Wenn der Berliner Künstler Micha Kruscha seine neue Ausstellung „hier und da“ überschreibt, dann klingt das zunächst unspektakulär und nüchtern. Doch offenbart der Blick auf jüngst entstandene Werkgruppen einen deutlichen Strukturwandel gegenüber früheren. Große dynamisch gesetzte Formen sind einem sich ausstreuenden und zugleich verbindenden Detailreichtum gewichen. Was Kruscha in der Begegnung von malerischen und collagierten Partien überlagert und ausbreitet, erweisen sich als subtile Suchbewegungen. Im poetischen Fächer von alten Papieren und sparsamen Farbeinfügungen entfalten sich mal lustvoll, mal melancholisch inneren Landschaften.

Jörg Sperling

series atlas, 2022, je 40x30cm, mixed media

Hadramaut, 2021, 1,00x 1,00m, mixed media on canvas

Aussprache in weiss, 2021, 2,00x 1,60m, acrylic on canvas

Notenheft, 2021, 1,10x 0,70m, mixed media on canvas

o.T., 2019, 80x 100cm, mixed media on canvas

o.T., 2020, 40x 20, 40x 30cm, mixed media on canvas

from the series- Reisenotizen, 2020/21, 70x 50cm, collage on paper

exhibition view artspace Braugasse

caravanserai, 2019, 50x 200cm, mixed media on canvas

Naherholungsgebiet, 2020, 150cmx 240cm, mixed media on canvas